Karate Ka können Sportabzeichen

Ja, da freuten sich alle. Bereits am Freitag, den 29. November gab es die Urkunden bei der offiziellen Verleihung im Stadttheater. Wie zu sehen stellten sich einige unserer vielseitigen Karate Ka zum Gruppenfoto. In den Disziplinen, Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit müssen schon ansprechende Leistungen erbracht werden, damit wenigstens das Deutsche Sportabzeichen in Bronze erricht wird. Auch das ist schon eine super Leistung. Unsere "Großen" gaben sich aber nicht mit weniger als Gold zufrieden und hatten dafür auch ausgiebig trainiert. Hier ein Lob an Norbert, der die Trainingseinheiten in der Artillerie-Schule leitete. Die Kleinen wurden von Liane Moosmann in der GS Göttschied perfekt vorbereitet!Danke Liane! Auf dem Bild fehlen Jens Gödecke, Birgit Frühauf und Felix Thoman. Zu shen sind Leo, Peter Römer, Uwe Kreutz, Norbert Moosmann (hintere Reihe v.l.n.r.) und vorne die Brüder, Tim-Lennart, Jan-Hendrik und Ole-Bennet Brusius.

Und Ihr wißt ja: Nach dem Sportabzeichen ist vor dem Sportabzeichen....

Erfolgreiche Prüfungen

Bei der ersten Winterprüfung am 27. November konnten alle ihr Ziel erreichen. Die Leistungen waren gut!

Gelb-Weißer Gürtel: Ole-Bennet Brusius

Gelber Gürtel: Hardy Holten, Jenny Müller, Ulla Hein

Orange-Grüner Gürtel: Angelina Roth

Grüner Gürtel: Patrizia Riemer

Grün-Blauer Gürtel: Jan-Hendrik Brusius

Allen Herzlichen Glückwunsch!

 

Leo, Dez. 2019

 

Karate Landestrainer in Göttschied

Mehrzweckhalle an der Kapazitätsgrenze

Insgesamt waren es über 100 Teilnehmer, die sich in der Göttschieder Mehrzweckhalle vom Landestrainer ins Schwitzen bringen ließen. Marcus Gutzmer hat den 6. Meistergrad und trainiert die Disziplin Kata im Rheinland-Pfälzischen  Karate Verband. Gutzmer war als Wettkämpfer selbst national und international erfolgreich. Jetzt trainiert er nicht nur den Landeskader sondern gibt auch offene Lehrgänge auf Einladung einzelner Vereine. Der Verein war in diesem Falle das Karate Dojo des SV 05 Göttschied unter der Leitung von Leo Stibitz. Die sportliche Freundschaft von Gutzmer und Stibitz währt schon Jahrzehnte. Der Kaiserslauterner Karatemeister gastiert regelmäßig im Idar-Obersteiner Stadtteil. Doch nicht nur heimische Kampfsportler zog es in die Halle, auch zahlreiche Gäste aus dem gesamten südwestdeutschen Raum nahmen eine zum Teil lange Anreise in Kauf, um sich weiterzubilden und neue Trainingsimpulse aufzunehmen. In zwei Leistungsgruppen waren die Kämpfer eingeteilt, um die verschiedenen Schwerpunkte wie Kata, deren Anwendung am Partner oder einfach auch die Intensivierung von Basistechniken zu erlernen und zu erleben. Die Alterspanne der allesamt im weißen Kampfanzug gekleideten Athleten reichte von 6 bis fast 70 Jahren. Der Anteil der Frauen bzw. Mädchen liegt bei gut fünfzig Prozent.  Die Leistungsstufe wird von der Farbe des Gürtels dokumentiert. Doch egal wie alt oder welches Niveau, Meister Gutzmer brachte alle ins Schwitzen. Gerade bei den Übungen am Partner war höchste Konzentration angesagt. Die Fäuste und Füße flogen knallhart und blitzschnell zum Angreifer, um Millimetergenau vor dem Ziel zu arretieren. Im Falle der Selbstverteidigung wird der Treffpunkt einfach weiter vorn, also in Körper des Angreifers verlagert. Insgesamt 6 Stunden wurde in der Göttschieder Trainingshalle geschwitzt, gekämpft und geübt. Während ein Großteil der Kämpfer schon unter der Dusche stand, war für einige Kampfsportler die Anstrengung noch nicht vorbei. Elf Karate-Ka aus den Karate Vereinen Züsch und Langen stellten sich der Prüfung zum nächst höheren Schülergrad. Als Prüfer fungierte Leo Stibitz (4.Dan), der ausschließlich gute bis sehr gute Leistungen sah und schließlich die ersehnten Urkunden übergeben konnte. Höhepunkt des Tages war sicherlich die anschließende Meisterprüfung. Die Prüfungskommission bestand aus dem Lehrtgangsleiter und  A – Prüfer Marcus Gutzmer vom Budokan Kaiserslautern und ebenfalls A- Prüfer Marco Müller von KSV Trier. 3 Teilnehmer stellten sich der Prüfung zum 1. Dan. Dies ist ein Meilenstein im Leben eines Karate Ka. Im Falle des Bestehens steigt man vom Schüler zum Meister auf. Der Weg ist aber damit noch nicht zu Ende, es folgen weitere Dan-Graduierungen. Diesen Weg beschritten am Lehrgangstag 4 weitere Teilnehmer bis hoch zum 4. Dan. Alle konnten nun nach zum Teil jahrelanger Vorbereitungen und einer intensiven Prüfung vor den beiden Meistern bestehen und die Urkunden des Deutschen Karate Verbandes entgegennehmen. Besonders erfreulich aus Göttschieder Sicht war, dass die Mitglieder Dr. Peter Hein die Prüfung zum, 2. Dan und Randah Appel die Prüfung zum 3. Dan erfolgreich absolvierten.

 

Leo, 24.11.2019

 

 

Liebe Karate Ka und Familienmitglieder,

der vorstehende Text ist für die hiesige Presse gedacht. Daher einige euch wohlbekannte Allgemeinplätze. Ich danke alle meinen Helfern aus unserem Dojo für die Hilfe in jeglicher Form. Ohne das, ohne Euch geht es nicht.

Danke den Karate Ka aus Birkenfeld, Koblenz, Erfweiler, Bollendorf, Trier, Thalfang, Züsch, Langen und Nierstein und natürlich den eigenen Mitgliedern fürs Kommen und Mittrainieren. Ihr habt die Sache so einzigartig gemacht! (Jemand vergessen? Bitte melden!)

Danke unserem Trainer Marcus Gutzmer für die tolle Arbeit und die hervorragenden Inhalte, die er uns vermittelte. Danke auch Prüfer Marco Müller und Peter Willems, langjährige Weggefährten und Vorbilder in Sachen Karate.

Wichtig!!!!

Nicht vergessen: Nächste Woche Lehrgang mit dem Landestrainer Kata Marcus Gutzmer am 23.11.2019 in Göttschied. Plichtlehrgang und Prüfungsvoraussetzung!

Ausschreibung links unter Aktuelles und termine!

 

Leo, 17.11.2019

 

PS: Wir benötigen noch Helfer/innen in der Küche

Kampfkunstseminar  mit Professor Rick Clark

Carsten Schmitt ist der Selbstverteidigungsspezialist beim Karate Dojo des SV 05 Göttschied. Durch seine zahlreichen Kontakte in der Szene und sein breites Netzwerk mit anderen Kampfsportbegeisterten konnte er ein Seminar mit Prof. Rick Clark arrangieren. Der US Amerikaner ist Jahrgang 1948 und hat 1962 mit dem Studium der Kampfkünste begonnen. Seine Meistergraduierungen lesen sich wie ein Lexikon über die verschiedenen asiatischen Arten der Selbstbehauptung. Vom Ryukyu Kempo,  Taekwon Do, Ju-Jitsu,  Judo,  Modern Arnis bis zum  Hapkido hat er es zu höchsten Meistergraduierungen gebracht. Durch die Vielzahl der Einflüsse stieg er immer tiefer in diese Art der Wissenschaft ein und beschäftigte sich intensiv mit Nervenpunkten. Durch Druck oder Schläge auf diese Punkte kann ein Angreifer kampfunfähig gemacht werden. Doch das ist nicht so einfach diese Punkte beim Aggressor zunächst zu lokalisieren und sie dann zu aktivieren. Das bedarf eines unablässigen Trainings und ständiger Wiederholungen. Allerdings, so betonte der Meister, darf man nicht mit Gewalt oder zu großer Kraft zu Werke gehen. Der Erfolg, den man dabei erreicht, ist nicht unbedingt einem Treffer eines Nervenpunktes geschuldet. Zudem ist die Verletzungsgefahr für den Trainingspartner sehr groß. Die Wirkung kann, wenn man die richtige Stelle trifft, auch mit kleinem Kraftaufwand auftreten. Es eignet sich also auch und gerade für körperlich schwächere Personen. Immer wieder erklärte er den Kursteilnehmern die Verbindung zu den Bewegungen in den entsprechenden Kata. Damit bezeichnet der Karate Ka den Schattenkampf mit festgelegter Übungsfolge. Neben seinem immensen Wissen in Theorie und Praxis entpuppte sich Prof. Rick Clark trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas als lustiger Zeitgeselle und lockerte mit seinen Erklärungen und Kommentaren  das Training auf. Von daher gingen für die Teilnehmer, von denen die meisten schon einen langen Arbeitstag hinter sich hatten, die drei Seminarstunden wie im Flug vorbei. Die Teilnehmer, vom Karate Dojo Göttschied und der Taekwondo Abteilung des TuS Herborn, konnten viel Erkenntnisse und Trainingsimpulse mitnehmen. Neben Rick Clark wurden sie auch von dessen mitgereisten Assistenten Matthias Dülp und Wolfgang Lowak in die Geheimnisse des „Ao Denkou Jitsu“ eingewiesen. So nämlich nennt sich das von Prof. Rick Clark entwickelte System. Die teilnehmenden Kampfsportler aus dem Kreis Birkenfeld waren froh, dass sie sich diese einmalige Gelegenheit nicht haben entgehen lassen.

 

Leo, 17.11.2019

Prüfung bestanden

Bei einer ausserordentlichen Prüfung konnte nun auch Kevin Schönwald seinen ersten farbigen Karate-Gürtel (Weiß-Gelb) erringen.  Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Training hat sich Kevin prächtig entwickelt und zeigte im Training als auch bei der Prüfung hohen Einsatz. Vo daher hochverdienter neuer Kyu-Grad. Herzlichen Glückwunsch!

 

Leo, 17.11.2019

SV Lehrgang mit Sven Burkard und Kit Sién Tjong 

Nach dem Motto "Bilder sagen mehr als 1000 Worte" will ich mich beim Bericht über unseren gestrigen Lehrgang kurz fassen. Die, welche nicht gekommen ist, wissen ohnehin nicht, was sie verpasst hatten. Alle Anwesenden hatten einen tollen Samstag. Interessant die Aufteilung, Sven Burkard war zuständig für das, was vor einem möglichen Angriff passiert, Deeskalation durch Einsatz der Stimme un der Körperhaltung. Schlaues Ignorieren nennt er das. Tolle und praxisgerechte Übungen machten den Kids viel Spaß. Kit Sién Tjong ist ja bei uns kein unbekannter, übernahm den Teil für den Fall das ein Kampf unvermeidlich ist, "Der Angreifer muß bedient werden, und er wird bedient!" so Kit Sién. Relativ wenige Übungen werden multifunktional eingesetzt, um damit eine gute Basis für eine wirkungsvolle Reaktion zu schaffen. Mehr schreib ich jetzt nicht, nächstes Mal kommt ihr selbst!

Danke aber an die, die kamen; zum Teil von weit her (Bayern!), aber auch von den "Nachbardojos" aus Thalfang, St. Wendel und Birkenfeld und auch unseren Freunden vom Teakwondo Club im TuS Herborn. Danke allen für die Teilnahme, unseren Helfern und Helferinnen in der Küche, allen Teilnehmern, den Eltern, die ihre Kids brachten und Kuchen spendeten. Ein ganz besonder Dank geht natürlich an unsere unvergleichlich tollen Referenten und ein großes Dankeschön an Carsten, der durch sein Engagement und seine Kontakte diesen tollen Tag erste möglich gemacht hat.!

 

Leo, 20.10.2019

Nachholprüfung

Bei der Nachholprüfung vor den Herbstfereien konnten Linda Ahmad mit sehr guter Leistung die Prüfung zum gelben Gürtel bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Danke auch noch mal an den TC I-O dessen Halle wir nutzen konnten. als die Mehrzweckhalle wiederholt nicht zur Verfügung stand.

 

Leo, Okt 2019

Rückblick Wandertag, Gräfin Loretta Traumschleife

Schon ein paar Tage her, aber ich möchte Euch nicht ein paar Fotos von unserem schönen Wandertag über die Gräfin Loretta Traumschleife vorenthalten. Erst kamen wir wegen vieler Pausen, die wir nutzten und kulinarische Genüsse und geistige Geränke zu uns zu nehmen, gar nicht vorwärts, nachher trieb uns aber die Aussicht auf das leckere Essen, das uns in Sonnenberg, in der gleichnamigen Gaststätte erwartete. Das Wetter war uns wohlgesonnen. Immer wieder schade, dass es nicht von den Familien unserer kleinen Mitgliedern angenommen wird. Danke an Diana für die tolle Organisation.

 

Ach was wir noch gelernt: Hornissen lässt man besser in Ruhe!

 

Leo, Okt. 2019

Rory Millers prinzipienbasiertes Training

Es geht heute nicht um Realitätsnähe, sondern um allgemeine Prinzipien, die dem Training zugrunde liegen. Mit dieser Aussage beschrieb Rory Miller, was er sich für das letzte Septemberwochenende mit uns vorgenommen hatte. So lernten wir in vielen Übungen physikalische Grundlagen von Schlägen, Hebeln, etc., wie man Körper bewegt, die Schwerkraft ausnutzt, Zeit und Raum kontrolliert, Entscheidungen fällt, sich am Boden verhält und vieles mehr. All dies wurde in vielen Übungen ausprobiert und von Rory immer wieder mit der Aufforderung miteinander und mit den verschiedenen Varianten zu spielen unterstrichen. Dabei trainierten wir mit Fachleuten aus allen Bereichen des Selbstschutzes und der Kampfkünste. Außer uns Karatekas waren Vertreter aus dem Krav Maga, dem mittelalterlichen Schwertfechten, Ju Jitsu oder auch einfach nur Personenschützer und Selbstverteidigungstrainer Teilnehmer des Seminars. Dieses wurde von Armin Hutter aus Fritzlar zum achten Mal wieder hervorragend organisiert. Dafür waren alle Teilnehmer sehr dankbar. Alle bedauerten, dass Rory sich ins Private zurückziehen und nicht wieder als Lehrer auf Reisen gehen wird. Sehr wohl möchte er aber wieder privat nach Deutschland kommen, da er Land und Leute sehr gerne mag. Vielleicht gibt es ja auf die ein oder andere Weise irgendwann ein Wiedersehen. Ansonsten meinte Rory zu dem Thema, dass er uns Teilnehmern abschließend mit diesem Seminar in den vergangenen acht Jahren alles gezeigt hätte, was er uns beizubringen hätte. Darum verabschiedete er sich von uns als Kollegen. Eine schöne Sichtweise wie ich finde. Wer sich über Rorys Lehren informieren möchte, dem kann ich nur seine Bücher und DVDs empfehlen. Für mich gehören sie zu dem Besten, was man im Bereich Selbstverteidigung lesen und studieren kann.

 

Carsten

05.10.2019

 

Heute Tennishalle, kein Kindertraining, Herbstferienregelung

Achtung; Da heute Lesenacht in der GS Göttschied ist und die Herbstferien bevorstehen, fällt das Kindertraining aus. Das Training für Jugend und Erwachsene findet heute in der Tennishalle des TC I - O statt, ab 19.15 Uhr. Die Prüfung um 18.15 Uhr findet aber statt!

In der nächten Woche ist Mittwoch und Freitag Training an üblichen Orten (Struth und Göttschied)Das Training übernimmt Carsten. Übernächste Woche wieder normal Mo,Mi.Fr.,  allerdings noch kein Kindertraining. Das beginnt wieder am Monag, den 14. Oktober mit üblicher Trainerbesetzung.

 

Leo, 27.09.2019

5. Idar-Obersteiner Felsenkirche Treppenlauf

SKD Göttschied erhält Urkunde des LVR

Das war ein anstrengender aber erfolgreicher Tag. Wir sind ja nebenbei noch die Leichtathletikabteilung des SV 05 Göttschied. In dieser Funktion haben wir heute eine Urkunde von Leichtathletikverband Rheinland bekommen für den 5. Idar-Obersteiner Felsenkirche Treppenlauf als Ausrichter. Wieder waren viele Helfer als Streckenposten von uns am Start. Unsere 3 Starter (startenten aber für andere Vereine) hlten alle (1) erste Plätze. Leo als 1. in der M55 und Tim Lennart Brusius als 1. in der U 16 (beide die kurze Strecke) und Norbert Mossmann in der M55 Langstrecke. Danke an alle!

 

Leo 15. Sept. 2019

Familienwandertag So., 22.09.2019

Unser Familienwandertag findet am Sonntag, den 22.09.2019 statt.

Infozettel gibt es im Training bei Diana. Bei Ihr bitte auch mit Essenswunsch melden: diana.stibitz@web.de

Speisenkarte
Speisekarte Sonnenberg.pdf
PDF-Dokument [608.4 KB]

Sommerferienprogramm 2019

Auch in diesem Jahr haben wir wieder beim Sommerferienprogramm teilgenommen. Wegen der Dacharbeiten in Göttschied fand das wieder in der Hessensteinhalle in Weierbach statt. Es kamen jeweils bei den zwei  unabhaänig angebotenen Einheiten ca. 15 Kinder von 8 - 12 Jahren. Das hat mir als Trainer viel Spaß gemacht, die Kinder waren aufmerksam, konzentriert und interessiert. Das ist bei einem 3-stündigen Programm nicht so einfach. Erfreulich war, dass Kinder, die bereits in den vergangenen Jahren dabei waren, wieder kamen. Das spricht nicht gerade gegen den Unterricht. Von den Eltern kam viel Lob (Danke!) Danke auch an unsere Kreissparkasse, die es mir erst ermöglicht diese Arbeit zu leisten. 

PS: Zum ersten Mal seit Jahren kam es gleich im ersten Training zum Zahnverlust. Es war aber ein Wackelzahn der schon länger seinen "Träger" nervte. Nach einem unabsichtlichen Treffer beim Partnertraining wurde der Zahn von seinem Besitzer tapfer und endgültig extrahiert.

Leo, August 2019

Altstadtlauf 2019, Mädels top!

In diesem Jahr nahmen wir bei Altstadtlauf wieder mit einer größeren Gruppe teil. Es waren nicht die Kinder, die starteten in erster Line für die Grundschule Göttschied, sondern insbesondere die Mädels. Die gehen auch schon nicht mehr in die Grundschule aber sie haben bei unseren Lauftreffs gut trainiert und ihre Leistung beim Wettkampf abgerufen. Birgit Frühauf hatte schon bedenken überhapt starten zu können und holte dann letztlich bei der 3,8 Km Strecke eine hervorragende Platzierung ebenso wie Randah Appel, die ebenso auf das Siegertreppchen kam. Auch Anja Hahn kam in guter Zeit im Ziel an und konnte stolz sein, da es an diesem Tag die 30 Grad-Markle deutlich überschritten hatte. In diesem Mittelstrackenlauf kam Norbert auf den dritten Platz unserer Altersklasse(M55), ich auf Platz 4. Ich hatte mir noch Kraft für die Langstrecke aufgespart (als einer der wenigen Doppelstarter) und konnte bei der Langstrecke die ersten 2 Runden in guter Zeit absolvieren. Dann aber musste ich der Hitze Tribut zollen. Trotzdem brachte ich den Lauf würdevoll zu Ende. Karatekämpfer kämpfen eben!

 

Leo, August 2019

Selbstverteidigung am 19.Oktober 2019 in Göttschied

Am 19. Oktober wollen wir etwas besonderes zum Thema Selbstverteidigung anbieten. Normalerweise haben wir dazu eher Erwachsenenlehrgänge und bieten praktisches Karate ab einem Alter von mindestens 16 Jahren (zum Teil erst ab 18) an. Wir möchten das Thema aber auch den Jüngeren zugänglich machen, da auch diese Gewalt immer mehr begegnen.

 

Sven Burkard ist Selbstverteidigungsausbilder des Deutschen Karate Verbandes e. V. und hat ein Konzept für Schulkinder entwickelt, das ohne Schlagen auskommt und vor allem Dinge wie Wachsamkeit, Selbstbewusstsein und -behauptung schult. Ich kenne Sven seit einigen Jahren und habe mit ihm schon einige Seminare besucht. Irgendwann kam so die Idee auf, dass er sein Konzept bei uns vorstellen solle. Nicht nur für Kinder sondern auch für ihre Trainer kann ich die Einheiten mit Sven nur empfehlen.

 

Dazu haben wir unseren alten Freund Kit Sién gewinnen können, der das Programm des Tages mit dem körperlichen und technischen Teil vervollkommnet. Insbesondere auf die Bedeutung der Atmung und mentale Stärke möchte er eingehen und den Erwachsenen Selbstverteidigungstechniken beibringen. Vorkenntnisse in einer Kampfkunst sind dabei wünschenswert.

 

Ich denke, dass wir damit ein Angebot für alle machen. Vor allem für Vereine mit Kindergruppen sollte es sehr ansprechend sein, da Kinder und Betreuer eine Möglichkeit zum Training haben. Keiner muss den ganzen Tag daneben sitzen und nur zuschauen.

 

Unsere Vereinsmitglieder fordere ich auf, das Angebot anzunehmen und möglichst zahlreich zu erscheinen. Der Lehrgang wird sicherlich ein Highlight in unserem Karatejahr werden.

 

Carsten

03.07.2019

Ab sofort wegen Hallenrenovierung der MZH Göttschied Training in der Tennishalle 

In der Flugplatzstr. 6 (von der Vollmersbach im Kreisel, 1. Ausfahrt Richtung Göttschied, auf der linken Seite) liegt die Tennishalle des TC I - O. Dort werden wir bis auf Weiteres wegen der Renovierung der Halle in Göttschied jeweils Montags und Freitags zu gleichen wie üblich Zeiten trainieren. das Mittwochstraining ist nicht betroffen.

Leo 08.06.2019

Durchweg gute Leistungen waren bei der Prüfung am 07.06.2019 in der Mehrzweckhalle Göttschied zu sehen. Emily Friesen, Fiona Holten und Maximilian Burger machten ihre erste Prüfung und das durchaus gut, was natürlich auch auf die intensive und gute Vorbereitung zurückzuführen ist (Danke Diana!) Greta Kliebisch erlangte den gelben Gürtel und die Brüder Michael und Valentin Holzhaus dürften sich auf den orangenen Gürtel freuen.

 

Leo 08.06.2019

Gürtelprüfungen erfogreich abgelegt

Auszeichnung für Luisa Paulus

Da Luisa, an der Ehrung des Kuratoriums für Sporttalentförderung im Landkreis Birkenfeld verhindert war, wurde die Ehrung jetzt bei der Jahresversammlung des Sportförderkremiums nachgeholt. Urkunde, Medaille und ein Geschenk der Kreissparkasse gab es für den Vizemeistertitel bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften im September 2018. Herzlichen Glückwunsch.

 

Leo 05.06.2019

Trainerfortbildung beim KVBW

KVBW, das ist der Karate Verband Baden Würrtemberg. Landesjugendreferent dort ist der uns allen bekannte Helmut Spitznagel, der schon viele Lehrgänge in Idar-Oberstein durchgeführt hatte. Aus langer Verbundenheit und Freundschaft hatte uns (Diana und Leo) Helmut nach Steinbach bei Baden Baden in die tolle Sportschule zur Jugentrainerfortbildung eingeladen. Er hatte wie immer viel Neues zu zeigen und es waren drei spannende Tage im Nachbarbundesland, wobei wir wieder, wie immer bei Helmut, viel Input mitbrachten.

 

Leo, 05.06.2019

Bunkai Jutsu Treffen in Idar-Oberstein

"Das ist ja kein Könn-Gang, das ist ein Lehrgang" ulkte unser Karate Freund Axel Siebert, traf damit wohl aber den Nagel auf den Kopf. Die Treffen des Selbstverteidigungsnetzwerks um unsere Spezialisten Carsten und Jens dient allen Beteiligten dazu sich auszutauschen, Beiträge zu leisten und Techniken zu erarbeiten. Oftmals ergeben sich aus gezeigten Dingen zunächst Diskussionen, dann Alternativen dann vielleicht sogar individuell hoch effiziente Techniken. Carsten hatte zu diesem Treffen eingeladen und der Besuch war sehr gut. Maximilian Renna übernahm gekonnt das Aufwärmtraining mit Techniken die entfernt vom Mainsteam aber doch ihr Ziel nicht verfehlten. Ulf Meierkord hatte sich Gedanken zur Kata Kanku Sho gemacht mit zum Teil "erschütternden Ergebnissen". Hört sich seltsam an, aber Ulfs Erklärungen waren stimmig. Nach der Mittagspause kam das Bunkai von Jiin. Dies übernahm Carsten gekonnt souverän. Axel übernahm dann den Part Pratzentraining, da blieb kein Anzug trocken. Nach dem Training wurde den Teilnehmern Interessantes geboten. Über Andreas Fuchs, ehemals auch aktiver Karate-Ka, hatte Carsten einen Schießstand für Faustfeuerwaffen beim Schützenverein Nahbollenbach organisiert. Den Abschluß fand der Tag mit leckeren Burgern bei Svenjas Diner.

 

Leo, 05.06.2019