Trainingsbeginn 2020

Liebe Sportkameraden,

 

Zunächst wünsche ich Euch ein gutes neues Jahr, viel Glück und Gesundheit. Nach sehr schöner Weihnachtsfeier und der Teilnahme einiger unserer Mitglieder beim Mörschieder Silvesterlauf geht es nun mit frischem Elan dem in der Weihnachtspause angesammelten Hüftgold an den Kragen. Am Mittwoch, den 08. Januar beginnt das Training für die Erwachsenen und am Freitag, den 10.Januar 2019 für die Kids. Ansonsten gibt es erstmal keine vorhersehbaren Ausfälle.

 

Leo, Jan 2020

Jubiliäumslehrgang - 25 Jahre Budokan Kaiserslautern

Am Samstag, den 14. Dezember fand in Kaiserslautern der Jubiläumlehrgang des Vereines von Landestrainer Marcus Gutzmer statt. Auch unser Dojo war mit einigen Mitgliedern vertreten. Diana, Jens, Florena, Hardy und Fiona treinierten unter der Anleitung von Carlos Molina, Christian Grüner und Marcus Gutzmer. Marcus Dojo bekam einige Auszeichnungen, vom DKV, vom RKV und vom LSB.

Wir schließen uns den Gratulationen an.

 

Leo., 16.12.2019

Die Karate-Welt trauert um Hirokazu Kanazawa

Die Karate-Welt ist traurig. Großmeister Hirokazu Kanazawa (10 Dan) ist vorgestern im Alter von 88 Jahren verstorben. Ich durfte ihn einst bei einem Lehrgang kennenlernen (siehe oben, 1988 bei Köln) und war beeindruckt von seinem Können und seiner Menschlichkeit. Ein Vorbild durch und durch. Er war der erste JKA Chapion (Kata und Kumite) und auch zwei Jahre Deutscher Bundestrainer. Wer ernsthaft Karate machen will, muss eigentlich Kanazawa Shihan kennen, im Sinne von  sich mit seiner Vita befassen (und anderen prägenden Personen aus der noch nicht so langen Geschichte des Karate) Bücher oder Videos von ihm dürfen eigentlich in keiner Karate-Bibliothek fehlen. Karate ist halt auch für den Kopf, vielleicht mehr als für den Körper. Mit seinem Wirken hat Kanazawa direkt oder indirekt das Karate von uns allen beeinflusst.

Er wird unvergessen bleiben.

 

Leo, 10.12.2019

Nicole, Marie und Christian sind jetzt Schwarzgurtträger!

Nicht nur ein großer persönlicher Erfolg, sondern sich auch einer für unser Dojo. Am Samstag, den 07. Dezember konnten Marie und Nicole Klostermann und Christian Juchem die Prüfung zum 1. Dan, also dem lang ersehnten schwarzen Gürtel machen. Marie und Christian sind ja Eigengewächse unseres Vereins und haben schon als Kinder mit Karate begonnen und dienen somit vielen Jüngeren jetzt als Vorbilder. Nicole hat schon wesentlich früher mit dem Karate begonnen und zwar in meinem  Heimatverein, der SpVgg Nahbollenbach. Nach einer familär und berufsbedingten Pause ging es in unserem Dojo weiter. Seither sind also viele Jahre des Trainings und der Erfahrung vergangen, um schließlich das Ziel eines jeden Karate Ka, den schwarzen Gürtel, anzusteuern. Den Feinschliff holten sie sich in den letzten Monaten beim Karate Verein in St. Wendel, wo Stützpunkttrainer Manfred Engel ein wöchentliches Dan-Vorbereitungstraining anbot. Als weiterer Prüfer fungierte u.a. Siggi Wolf, Team-Vize Weltmeister von 1977. Damit wird ein weiters Kapitel aufgeschlagen, denn der Dan ist nur ein Zwischenziel. Der Weg des Meisters beginnt erst jetzt.

Herzliche Glückwunsche an unsere drei neuen Schwarzgurt-Träger!!!

 

Leo 10.12.2019

Letzte Kyu Prüfung 2019 

So, die letzten Kyu-Prüfungen für dieses Jahr sind geschafft. Mit guten bis sehr guten Leistungen qualifizierten sich insbesondere unsere jüngern Mitglieder für den nächsten Gürtel.

Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung für engagiertes Üben und danke, dass Ihr den Weg mit mir geht.

Oss!

Weiß-Gelber Gürtel: Sophie Ackermann

Gelb-Orangener Gürtel: Leopold Roth

Orange-Grüner Gürtel: Leon Selzer, Anika Selzer, Valeri Thoman, Damian Lettau

Grüner Gürtel: Benjamin Bachmann, Luisa Paulus

Blauer Gürtel (4.Kyu): Paul Günther

 

Leo, 07.12.2019

Karate Ka können Sportabzeichen

Ja, da freuten sich alle. Bereits am Freitag, den 29. November gab es die Urkunden bei der offiziellen Verleihung im Stadttheater. Wie zu sehen stellten sich einige unserer vielseitigen Karate Ka zum Gruppenfoto. In den Disziplinen, Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit müssen schon ansprechende Leistungen erbracht werden, damit wenigstens das Deutsche Sportabzeichen in Bronze erricht wird. Auch das ist schon eine super Leistung. Unsere "Großen" gaben sich aber nicht mit weniger als Gold zufrieden und hatten dafür auch ausgiebig trainiert. Hier ein Lob an Norbert, der die Trainingseinheiten in der Artillerie-Schule leitete. Die Kleinen wurden von Liane Moosmann in der GS Göttschied perfekt vorbereitet!Danke Liane! Auf dem Bild fehlen Jens Gödecke, Birgit Frühauf und Felix Thoman. Zu shen sind Leo, Peter Römer, Uwe Kreutz, Norbert Moosmann (hintere Reihe v.l.n.r.) und vorne die Brüder, Tim-Lennart, Jan-Hendrik und Ole-Bennet Brusius.

Und Ihr wißt ja: Nach dem Sportabzeichen ist vor dem Sportabzeichen....

Erfolgreiche Prüfungen

Bei der ersten Winterprüfung am 27. November konnten alle ihr Ziel erreichen. Die Leistungen waren gut!

Gelb-Weißer Gürtel: Ole-Bennet Brusius

Gelber Gürtel: Hardy Holten, Jenny Müller, Ulla Hein

Orange-Grüner Gürtel: Angelina Roth

Grüner Gürtel: Patrizia Riemer

Grün-Blauer Gürtel: Jan-Hendrik Brusius

Allen Herzlichen Glückwunsch!

 

Leo, Dez. 2019

 

Karate Landestrainer in Göttschied

Mehrzweckhalle an der Kapazitätsgrenze

Insgesamt waren es über 100 Teilnehmer, die sich in der Göttschieder Mehrzweckhalle vom Landestrainer ins Schwitzen bringen ließen. Marcus Gutzmer hat den 6. Meistergrad und trainiert die Disziplin Kata im Rheinland-Pfälzischen  Karate Verband. Gutzmer war als Wettkämpfer selbst national und international erfolgreich. Jetzt trainiert er nicht nur den Landeskader sondern gibt auch offene Lehrgänge auf Einladung einzelner Vereine. Der Verein war in diesem Falle das Karate Dojo des SV 05 Göttschied unter der Leitung von Leo Stibitz. Die sportliche Freundschaft von Gutzmer und Stibitz währt schon Jahrzehnte. Der Kaiserslauterner Karatemeister gastiert regelmäßig im Idar-Obersteiner Stadtteil. Doch nicht nur heimische Kampfsportler zog es in die Halle, auch zahlreiche Gäste aus dem gesamten südwestdeutschen Raum nahmen eine zum Teil lange Anreise in Kauf, um sich weiterzubilden und neue Trainingsimpulse aufzunehmen. In zwei Leistungsgruppen waren die Kämpfer eingeteilt, um die verschiedenen Schwerpunkte wie Kata, deren Anwendung am Partner oder einfach auch die Intensivierung von Basistechniken zu erlernen und zu erleben. Die Alterspanne der allesamt im weißen Kampfanzug gekleideten Athleten reichte von 6 bis fast 70 Jahren. Der Anteil der Frauen bzw. Mädchen liegt bei gut fünfzig Prozent.  Die Leistungsstufe wird von der Farbe des Gürtels dokumentiert. Doch egal wie alt oder welches Niveau, Meister Gutzmer brachte alle ins Schwitzen. Gerade bei den Übungen am Partner war höchste Konzentration angesagt. Die Fäuste und Füße flogen knallhart und blitzschnell zum Angreifer, um Millimetergenau vor dem Ziel zu arretieren. Im Falle der Selbstverteidigung wird der Treffpunkt einfach weiter vorn, also in Körper des Angreifers verlagert. Insgesamt 6 Stunden wurde in der Göttschieder Trainingshalle geschwitzt, gekämpft und geübt. Während ein Großteil der Kämpfer schon unter der Dusche stand, war für einige Kampfsportler die Anstrengung noch nicht vorbei. Elf Karate-Ka aus den Karate Vereinen Züsch und Langen stellten sich der Prüfung zum nächst höheren Schülergrad. Als Prüfer fungierte Leo Stibitz (4.Dan), der ausschließlich gute bis sehr gute Leistungen sah und schließlich die ersehnten Urkunden übergeben konnte. Höhepunkt des Tages war sicherlich die anschließende Meisterprüfung. Die Prüfungskommission bestand aus dem Lehrtgangsleiter und  A – Prüfer Marcus Gutzmer vom Budokan Kaiserslautern und ebenfalls A- Prüfer Marco Müller von KSV Trier. 3 Teilnehmer stellten sich der Prüfung zum 1. Dan. Dies ist ein Meilenstein im Leben eines Karate Ka. Im Falle des Bestehens steigt man vom Schüler zum Meister auf. Der Weg ist aber damit noch nicht zu Ende, es folgen weitere Dan-Graduierungen. Diesen Weg beschritten am Lehrgangstag 4 weitere Teilnehmer bis hoch zum 4. Dan. Alle konnten nun nach zum Teil jahrelanger Vorbereitungen und einer intensiven Prüfung vor den beiden Meistern bestehen und die Urkunden des Deutschen Karate Verbandes entgegennehmen. Besonders erfreulich aus Göttschieder Sicht war, dass die Mitglieder Dr. Peter Hein die Prüfung zum, 2. Dan und Randah Appel die Prüfung zum 3. Dan erfolgreich absolvierten.

 

Leo, 24.11.2019

 

 

Liebe Karate Ka und Familienmitglieder,

der vorstehende Text ist für die hiesige Presse gedacht. Daher einige euch wohlbekannte Allgemeinplätze. Ich danke alle meinen Helfern aus unserem Dojo für die Hilfe in jeglicher Form. Ohne das, ohne Euch geht es nicht.

Danke den Karate Ka aus Birkenfeld, Koblenz, Erfweiler, Bollendorf, Trier, Thalfang, Züsch, Langen und Nierstein und natürlich den eigenen Mitgliedern fürs Kommen und Mittrainieren. Ihr habt die Sache so einzigartig gemacht! (Jemand vergessen? Bitte melden!)

Danke unserem Trainer Marcus Gutzmer für die tolle Arbeit und die hervorragenden Inhalte, die er uns vermittelte. Danke auch Prüfer Marco Müller und Peter Willems, langjährige Weggefährten und Vorbilder in Sachen Karate.