Heute, 26 Mai kein Kindertraining!!!

Wegen dem Brückentag, wie im Training bereichtet kein Kindertraining. Erwachsenen-Training normal!

Selbstverteidigung mit Kit Sién in Rethen

Zum Selbstverteidigungsseminar mit Kit Sién reiste ich nach Rethen bei Hannover. Als einziger Teilnehmer aus dem Süden hatte ich keine Probleme mit den Nordlichtern. War es doch nicht das erste mal, dass ich dort zu einem Seminar mit Kit Sién war. So traf ich viele alte Bekannte und konnte wieder einen schönen Karatetag erleben. Kit Sién erläuterte die Gefahren, wenn man gegriffen wird und wie man sich dagegen wehren kann. In vielen Einzelübungen konnten wir das zusammen üben. Auch Grundsätzliches zum Verhalten in einer Notsituation war Thema. Am Abend hatte Axel Siebert als Ausrichter wieder ein leckeres Essen in einem türkischen Holzofenrestaurant organisiert. Alles in allem hat sich der Trip nach Norden also wieder sehr gelohnt. Freut euch auf den 21. Oktober, denn da wird Kit Sièn wieder zu Gast bei uns in Idar-Oberstein sein. Thema des Seminars ist die Kata Bassai Dai aus der Sicht der Kakie (helfenden Hände). Ich bitte um möglichst zahlreiche Beteiligung, da es nicht selbstverständlich ist, Lehrgänge mit solch kompetenten Seminarleitern auf die Beine zu stellen.

 

Carsten

25.05.2017

Treffen des Bunkai Jutsu Kreises in Göttschied

Am 29. April trafen sich Mitglieder des Bunkai Jutsu Netzwerks in Göttschied, zum gemeinsamen Training und Voneinander-Lernen. Das Programm gliederte sich in vier Einheiten:

Einheit 1 Kata Eingangsbewegungen zur Selbstverteidigung

Einheit 2 Kata Drills mit Selbstverteidigungsbezug

Einheit 3 Kata-Based-Sparring

Einheit 4 Szenarientraining

Ich führte mit einem roten Faden durch den Tag und jeder Teilnehmer brachte eigene Ideen, Erfahrungen und Trainingsinhalte mit zum Treffen. So gestaltete sich ein reichhaltiger Erfahrungsaustausch und ein toller Trainingstag. Beim Grillen bei mir zu Hause und guten Gesprächen konnten wir diesen gemütlich ausklingen lassen.

 

Carsten

25.05.2017

Leo und Diana zur Fortbildung in Baden-Württemberg

Helmut Spitznagel ist sicher unseren Trainern bekannt, da er seit Jahren eine Fortbildung für Jugendtrainer in Idar-Oberstein gibt. Wie Leo in Rheinland-Pfalz ist er Jugendreferent in Baden- Württemberg. Diese beiden Bundenländer sind die einzigen, die seit Jahren Kontakte pflegen. Helmut war auch lange Zeit Bundesjugendreferent. Jetzt hatte er uns (Leo und Diana) zum Gegenbesuch in die Sportschule in Steinbach bei Baden Baden eingeladen. Von Freitag bis Sonntag gab uns Helmut jede Menge neuer Ideen für das Kinder und Jugendtraining mit. Einige Dinge haben wir mit Erfolg schon im Training praktiziert. Input ist alles! Helmut wir am 01. Juli wieder zur Fortbildung in Idar-Oberstein sein!

 

Leo 18.05.2017

Leo Kreismeister über 5.000 Meter

Bei den Leichtathletik Kreismeisterschaften in Birkenfeld holte Leo den Kreistitel der M55 über 5000 Meter in 24:24 Min.

Norbert Moosmann besteht Prüfung zum 4. Dan.

Sein "Dan-Upgrade" schaffte Norbert Moosmann am Samstag den 29. 04. in Daun/Eifel bei den Prüfern Volker Bernardy und Landestrainer Marcus Gutzmer. Nach intensiver Vorbereitung ließ Norbert auch bei der Prüfung nichts anbrennen und bestand die Prüfung zum hohen Dan Grad. Dazu herzlichen Glückwunsch vom ganzen Dojo!!

Dank auch an seinen Partner Uwe Kreuz, der mit zu diesem Erfolg beitrug.

Leo, 01.05.2017

Lehrgang mit Jugendreferent Leo in Neuhäusel

Am Samstag den 29.04. fand ein Lehrgang des Jugendvorstandes des Rheinland-Pfälzischen Karate Verbandes statt. Als Jugendreferent hatte ich mit dem Ausrichter Volker Weber vom Dojo Germania Kadenbach den Termin festgesetzt und kam mit meinen JV Kollegen und Co-Trainern Bärbel Heger, Uli Neumann und Sven Schürkes nach Neuhäusel (Nähe Montabaur) um dort 46 Kinder zu trainieren. Die Kids hatten eine Menge Spaß beim Training und Kalligrafie mit Sven. Mit dabei war auch Florian Stibitz (Danke für die Bilder) Melanie und Franziska Noll. Franziska holte beim abschließenden Teilnehmerturnier noch zwei Silbermedaillen, Melanie half bei der Listenführung.

 

Leo. 01.05.2017

Freiluftsaison startet erfolgreich

Bei ersten Freiluft Bahnrennen holte Leo in Birkenfeld Platz 1 der M55 über 3000 Meter in 13:38 Minuten. Eine gerade überstandene Erkältung verhinderete eine bessere Zeit aber trotzden zufrieden mit dem Rennen bei sehr guten Bedingungen.

 

Leo 01.05.2017

Stadtverband ehrt Karate Nachwuchs

Mia und Alex Röhrig und Marie Klostermann wurden für herausragende Leistungen bei der Sportlerehrung des Stadtverbandes Sporttreibender Vereine ausgezeichnet.

 

Leo, 01.05.2017

Erste Gürtelprüfung Be- und Überstanden

Am 07.04. hatten wir wieder eine Kyu Prüfung, welche die Teilnehmer mit Bravour bestanden. Die neuen Gürtelträger:

Lena Bomm,

Luisa Paulus,

Mia Haag,

alle Weiß-Gelber Gürtel

Adrian Greger, Valentin und Michael Holzhaus

alle Gelber Gürtel

 

 

 

Leo, 01.05.2017

 

Norbert und Leo erfolgreiche Crosser

Die Crosslaufserie haben Norbert  und Leo erfolgreich beendet. Bei allen Rennen belegten sie Platz 1 + 2 und damit dominierten sie die Altersklasse M55. Auch beim letzten Rennen auf der Bein holte Norbert Platz 1 und Leo Platz 2. Die Plätze standen so auch in der Gesamtwertung der OIE Crosslaufserie.

 

Leo, 01.05.2017

Lehrgang mit Kit Sién in Hamburg

Kit Sièn, den einige von euch schon auf seinen Lehrgängen bei uns kennenlernen durften, lässt viele Grüße ausrichten und hat mich gebeten, auf ein Seminar aufmerksam zu machen. Das Seminar hält er zusammen mit Stefan Scharnweber in Hamburg und steht unter dem Motto: Mit einer Feder eine Tonne bewegen. Ich bin sicher, das Seminar wird sehr spannend und sollte sich jemand am 17. Juni in Hamburg befinden oder extra den Weg für das Seminar dorthin machen, dann wird sich das bestimmt lohnen. Ich versuche übrigens Kit Sién im Oktober wieder nach Idar-Oberstein zu lotsen. Also Augen auf. Wir können uns freuen, einen solchen Lehrer wieder bei uns zu haben.

 

Carsten, 16.04.2017

Kit Sien in Hamburg 17Juni2017
LG_Stefan_KitSién_Juni_2017_3[1].pdf
PDF-Dokument [298.9 KB]

Anwendungen der drei Tekki Kata

Die Anwendungen der drei Tekki Kata waren Thema beim Seminar mit Iain Abernethy in Rethen bei Hannover. Nachdem Jens krank ausgefallen war, machte ich mich allein auf den Weg in den Norden. Das von Axel Siebert organisierte Seminar war bestens besucht und dauerte von Samstag bis Sonntag. Wir hatten die Gelegenheit intensiv Anwendungen aller drei Tekki Kata zu üben, und ich konnte viele Anregungen für das Training in unserem Dojo mitnehmen. Das Seminarthema passte genau zu der Reihe, die ich seit Anfang des Jahres unterrichte. Beim Seminar traf ich auch zufällig unseren alten Dojo Kameraden Michael Fuchs, der alle nett grüßen lässt.

 

Carsten, 16.04.2017

Norbert und Leo erfolgreich in Hahnenbach

Beim Steiner Crosslauf in Hahnenbach waren Norbert und Leo in guter Verfassung und liesen den Rest der M55 deutlich hinter sich. Ein sehr anspruchsvoller Lauf der inmitten einer Steigung startet mit schlammigen Feldwegen und Asphalt. Mit den Platzierungen 1. (Norbert) und 2. (Leo) ist jetzt auch die Serienwertung  der OIE Crosslauf-Serie in trockenen Tüchern, selbst wenn die beiden dort nicht teilnehmen könnten, denn die Voraussetzung, die Teilnahme an 3 von 4 Läufen, ist erfüllt.

 

Leo, 14.0.2017

Marie holt Gold in Kaiserslautern

Beim Barbarossa Cup am 04.März im Kaiserslautern holte Marie Klostermann nach toller Leistung Platz 1 und besiegte auf dem Weg dorthin zwei Luxemburger Kämpferinnen, eine sogar aus deren Nationalteam sehr deutlich mit 8 : 2 bzw 6 : 4.

AleX Röhrig hatte weniger Glück obwohl auch er eine gute Leistung zeigte. Die neue Regeleung, das der Kämpfer welcher den ersten Punkt macht, bei Gleichstand gewinnt wurde ihm zum Verhängnis. Kurz vor schluß holte er eine 1 : 4 Rückstand auf mit einem klasse Ura Mawashi und damit Ippon. Um den Kampf noch einmal zu drehen war die Zeit nicht mehr ausreichend. Damit war für ihn leider Schluß in diesem toll organisierten Turnier in einer super tollen Halle mit 6 Kampfflächen. Ich selbst war im KR Team der Fläche 4.

 

 

Leo 05.03.2017

LM in Wirges: Marie holt Plätze 2 und 3

Am letzten Wochenende fanden in Wirges die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften statt. Ich selbst war wieder einmal als Landeskampfrichter aktiv. Marie Klostermann war für unser Dojo die einzige Starterin. Den ersten Kampf konnte sie souverän gewinnen. Beim nächsten Kampf lag sie deutlich zurück und versuchte mit Jodan Geri zu Ippon Wertungen zu kommen, um so das Blatt zu wenden. Die Gegenerin lief ihr aber in einen Ura Mawashi und ramponierte sich dabei erheblich die Nase. Leider wurde Marie daraufhin in diesem Kampf disqualifiziert. Da die Gegnerin ihre Deckung vernachlässigte, hätte die Wertung auch Mubobi (Verwarnung für die verletzte Kämpferin)lauten können. War aber nicht so, Schließlich sprang ein versöhnlicher dritter Platz im Einzel und ein Platz 2 im Team heraus.

 

Leo, 23.02.2017

Die Jahresmarken sind da!

Die Jahresmarken sind da. Bitte Pass und Gebühr 18 € bis 14 Jahre, ab 15 Jahre 23 € mitbringen. Nur die gültige Jahresmarke berechtigt zu Prüfungen und Turnierteilnahmen!

 

Leo, 12-.02.2017

Alex überragend beim Rhein Shiai

Einen tollen Tag erwischte Alex Röhrig beim Rhein Shiai in Mayen. Bei diesem Mega Turnier (fast 700 Teilnehmer)verlor er nur einen einzigen Kampf, leider aber den zum Pool-Finale, so das er anschließend mit Platz 4 geführt wurde. Es gab 4 Pools (!) so groß war die Teilnahme in dieser Gruppe. Für Marie und Mia lief es leider nicht so gut.

 

Leo 12.02.2017

Marie kämpfte in Österreich/Vorarlberg

Das erste Turnier für Marie war in diesem Jahr in Österreich. Leider war sie gesundheitlich nicht auf der Höhe und konnte sich nicht klar genug absetzen, so dass im ersten Kampf nach 1: 1 die Niederlage durch Hantei (Kampfrichterentscheid) kam. Schade, wird in Sachen Erfahrung verbucht.

 

Leo 12.02.2017

Norbert und Leo erfolgreich in der OIE Crosslauf Serie

Norbert und Leo sind bei der Kreis-Cross-Serie nach zwei Läufen voll im Soll und dominieren die M55. Sowohl in Oberbrombach als auch in Veitsrodt holten sie die Plätze 1 und 2, entsprechend auch Kreismeister und Vize-Kreismeister im Crosslauf.

 

Leo, 12.02.2017

Erste Prüfung in 2017

Bei der ersten Prüfung im Jahr 2017 holten sich Jan Toman, Thomas Oehler und Franziska Noll jeweils ihren ersten farbigen Gürtel ab. Thomas und Jan betanden zum 8 Kyu und Franziska mit sehr guter Leistung zum 9 Kyu.

Trainingsstart im neuen Jahr am 09. Januar!

So liebe Karate Freunde morgen am 09. Januar geht es zu gewohnten Zeiten wieder los.

Bitte beachtet, dass bei extremer Wetterlage das Training ausfallen kann, wenn Ihr im Zweifel seid, ruft an oder schaut 30 Minuten vor Trainingsgsbeginn auf die Homepage.

 

 

Leo, 08.01.2017

 

Nachtrag: Kyu Prüfungen im Dezember 2016

Am 16. Dezember letzten Jahres gab es noch eine Kyu-Prüfung.  4. Kyu: Florian Stibitz, Daniel Illing, Kevin Klemens, 5 Kyu: Sarah Paulus, Evelyn Klemens, 8 Kyu: Elias Ritter, Nico-Leon Hielscher, Julian Benzel, 9 Kyu: Carolina Tomanova, Zoe Ludwig, Gelb-Orange: Isabell Vierdich, Jan-Hendrik Brusius, Orange-Grün: Corin Dörr und Adam Wahl

 

Leo, 08.01.2017

Kampfkunst und Realität

Karate hat wie viele andere Kampfkünste auch durch die Entwicklung zum sportlichen Wettkampf eine weltweite Verbreitung gefunden. Andere Kampfkünste haben diese Entwicklung bewusst ausgeschlossen oder sind als effektive Selbstverteidigungssysteme neu entstanden. Dabei betonen ihre Vertreter die Innovationskraft und überlegene praktische Wirksamkeit ihres Systems und schauen eher abfällig auf die Künste, die eine sportliche Entwicklung nahmen. Aber auch die Ursprünge der sportorientierten Kampfkünste liegen in der Selbstverteidigung, und sie sind nicht minder effektiv.

 

Entscheidend ist nicht das System oder die Kampfkunst selbst, sondern die Art und Weise wie man sie trainiert. Wer erfolgreich sein will, muss zielgerichtet trainieren. So kann man sein Training auf verschiedene Ziele ausrichten: Wettkampf- oder Breitensport, Selbstverteidigung oder Gesundheitstraining. All diese Möglichkeiten können im Karate verfolgt werden. Wichtig ist immer, dass man sich bewusst macht, was man wofür trainiert. Denn ob im Turnier oder im Falle eines realen Angriffs wird man immer die Dinge anwenden, die man im Training geübt hat.

Vergleichen wir also die Grundlagen von Wettkampf- und Selbstverteidigungstraining:

Während es beim Wettkampf um den Sieg über einen Gegner und die Perfektion von Techniken (etwa bei der Kata) geht, legt ein Selbstverteidigungstraining Schwerpunkte auf die Wirksamkeit der Techniken und die Vermeidung eigener Verletzungen.

 

Selbstverteidigung erfolgt nicht nach einer einvernehmlichen Absprache wie beim Wettkampf sondern durch eine einseitige Aggression. Das Training für den Wettkampf beschränkt sich daher auf die Kampfphase, während zum Selbstschutz alle Phasen einer realistischen Bedrohung vor und nach dem Kampf geübt werden. Außerdem sind die Distanzen im Wettkampf durch Regeln beschränkt, während die reale Situation Erfahrung in allen Distanzen erfordert.

 

Die Kampfkunst strebt nach einer Vielzahl von Techniken, im Wettkampf wird sie allerdings auf die Erfolgstechniken beschränkt. Ähnlich ist es auch in der Selbstverteidigung. Dort übt man vor allem die Wirkungstechniken, die einen Angreifer ausschalten können und die man selbst unter Stress ausführen kann. Es werden eher grobmotorische Techniken wichtig sein, da unter Einfluss von Adrenalin feinmotorische Bewegungen schwer fallen. Der Kata-Wettkampf fordert dagegen sogar die Ausführung komplizierter und schwieriger Techniken mit hoher Präzision. Im Kumite-Wettkampf muss man sich mit Wettkampftechniken auseinandersetzen, während in der realen Situation gewöhnliche Gewaltakte vorherrschen. Diese werden von eher untrainierten Tätern ausgeführt und sind nicht unbedingt technisch anspruchsvoll aber energisch und brutal.

 

Aufgrund der technischen Schwierigkeit und Komplexität lernt man in der Kampfkunst und für den Wettkampf langsam (flache Lernkurve). Dagegen Bedarf es für die Selbstverteidigung einer steileren Lernkurve. Man muss schnell lernen, sich verteidigen zu können. Darüber hinaus sollte der Aufwand zur Erhaltung der Fähigkeiten gering sein, während der Aufwand technisch anspruchsvolle Techniken und Methoden zu bewahren sehr hoch ist.

 

Um die unterschiedlichen Ziele des Trainings erreichen zu können, müssen unterschiedliche Trainingsinhalte im Vordergrund stehen. Für den Wettkampf liegt der Schwerpunkt auf Technik- und Wettkampftraining während für die Selbstverteidigung Impact-, Simulations- und Szenarientraining die Hauptinhalte bilden. Dabei versucht man möglichst realistische Bedingungen zu simulieren. Das Wettkampftraining findet im Gi in der Halle auf einer Kampffläche statt, während Selbstverteidigung auch in Alltagskleidung und außerhalb des Dojos geübt werden sollte.

 

Kraft-Ausdauer wird in allen Fällen trainiert. Im Wettkampf legt man Wert auf Schnelligkeit, wohingegen die Selbstverteidigung Kraft und Abhärtung erfordert. Das sind allerdings auch konditionelle Eigenschaften für Vollkontakt- oder Grappling-Wettkämpfe. Eine Kampfkunst soll man bis ins hohe Alter ausüben können. Man muss je nach Alter seine Schwerpunkte und Trainingsinhalte anpassen. Der Wettkampf ist aber eher jüngeren Athleten vorbehalten.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass Gewalt und Brutalität die Unterscheidungsmerkmale zwischen Sport und Selbstverteidigung darstellen. Im Wettkampfsport geht es darum, Höchstleistungen unter geringem bzw. mittlerem Stress zu erbringen, während in der Selbstverteidigung eine akzeptable Leistung unter höchstem Stress das Ziel ist. Dementsprechend muss das Training dafür gestaltet werden und man sollte anhand der oben beschriebenen Unterscheidungsmerkmale erkennen, was man in der jeweiligen Einheit trainiert.

 

Carsten

08.01.2016

Liebe Karate Freunde ,

 

ich wünsche Euch ein gutes neues Jahr, viel Glück, Erfolg aber auch Gesundheit. Mögen sich Euere Wünsche erfüllen und Euere Vorsätze gelingen. Aber denkt daran: Vor den Preis haben die (Karate-)Götter den Schweiß gesetzt. Aber wo lernt man besser für seine Ziele zu kämpfen als bei uns? Lasst es uns angehen.

Oss!

 

 

Leo

Uwe Kreutz besteht Prüfung zum II Dan! Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch an Uwe Kreutz (3.v.l.), Er schaffte gestern auch in Wirges die Prüfunmg zum zweiten Dan. Top vorbereitet wollte er eigentlich schon mit uns die Prüfung machen, erkrankte dann aber und hatte andere Stolpersteine, wie ausgefallene Prüfungstermine zu überstehen. Jetzt aber endlich nach akribischer Vorbereitung schaffte er mit Partner Norbert Moosmann, das lang Ersehnte unter den gestrengen Augen der Prüfer Marcus Gutzmer und Walter Hehl

 

Leo 05.12.2016

SKDler im RKV Kader, Sichtung für 2017

Am Sonntag, den 04.12. war in Wirges die Sichtung für die 2017er Kader. Erst mal Danke für Nicole Klostermann für Orga und Betreuung!!! Mia und Alex Röhrig konnten ihre Plätze behaupten, Marie Klostermann natürlich auch. Christoph Jonas hat es im ersten Anlauf noch nicht geschafft, da fehlt noch etwas Erfahrung, aber nächstes Jahr...

Franziska Noll schafft die Aufnahme in die Fördergruppe Kata.

Allen herzlichen Glückwunsch für tolle Leistung an dem Mammutwochenende!

Leo, 05.12.2016

Nikolaus Turnier/Dojo Shiai 2016

Bei unserem Nikolaus Turnier in der Göttschieder Mehrzweckhalle gingen 28 Kinder an den Start. Gekämpft wurde in den Kategorien Parcours, Kumite am Ball, Kumite und Kata. Insgesamt wurden 14 Wettbewerbe ausgekämpft. 

Danke an alle Helfer, Eltern und Verwandten die da waren und damit zum Gelingen des Tages beigetragen haben!

Die Vereinsmeister 2016

Parcours Oberstufe:       Daniel Illing                    Parcours Unterstufe:        Christoph Jonas

Parcours Mädchen  :       Mia Haag                         Kata Unterstufe:              Christoph Jonas

Kata Oberstufe:              Alex Röhrig                     Kumite am Ball Mädchen: Luisa Paulus

Kumite am Ball Jungen:   Tim Julius Schwickert    K.a.B. Oberstufe:             Mia Röhrig

K.a.B. Unterstufe M       : Christoph Jonas             K.a.B. W:                          Anika Selzer

Kumite M 14:                   Daniel Illing                   Kumite M U14:                  Alex Röhrig

Kumite W U14                 Mia Röhrig                      Kumite Unterstufe M:       Corin Dörr

 

Leo, 04.12.2016

Karate Kurs in der GS Göttschied

Am Donnertsag letzter Woche ging der 2. Kurs der Karate AG in der Grundschule Göttschied zu Ende. Drei Einheiten (statt Mittagspause) mit dem Kids. War zum Teil schon anstrengend mit 30 Kids. Gerade in der letzten Stunde waren die Kinder voll motiviert und haben toll mitgemacht. Zum Abschied gab´s noch "dicke Katzen" von der Kreissparkasse!

Nijushiho am 26./27. November mit Iain Abernethy in Augsburg

Jens und ich haben uns in diesem Jahr wieder nach Augsburg aufgemacht, um ein Seminar mit Iain Abernethy zu besuchen. Der Engländer hatte in diesem Jahr etwas Besonderes vorbereitet. Er zeigte uns am Samstag praktische Anwendungen der Kata Nijushiho (oder auch Niseishi), die wir am Sonntag in von Iain entwickelten Pratzendrills üben konnten. Die Themenauswahl kam uns sehr entgegen, da wir schon mit Markus auf unserem Lehrgang am Anfang des Monats diese Kata behandelten und ich meine Interpretation im Training habe einfließen lassen. Jetzt konnten wir dazu noch Iains Sicht der Kata kennenlernen. Dadurch habe ich wieder viele tolle Ideen für unser Training mitnehmen können. Stefan Meyer und sein Team vom Karate Dojo Sanshin Augsburg hatten das Seminar wieder bestens organisiert und – für Jens nicht ganz unerheblich – am Samstagabend einen Tisch in einem Restaurant mit schwäbisch-bayrischer Küche gebucht. Dort konnten wir kulinarisch genießen und mit Seminargästen aus ganz Deutschland, der Schweiz und sogar aus Ungarn über Karate fachsimpeln. Das war wieder ein rundum gelungenes Karatewochenende.

 

Carsten

02.12.2016

Nächster Prüfungstermin

Der nächste Prüfungstermin ist der 16. Dezember 2016. Prüfung nur für die Teilnehmer der letzten Lehrgangs. Abgabe der Anmeldung mit Karate-Pass und Prüfungsgebühr bei Kids auch der Stempelkarte spätestens 12. Dezember.

Prüfungen erfolgreich abgelegt

Bei der Prüfung am 18.11.2016 konnten folgende Sportler einen höheren Gürtel erwerben.

Alex Röhrig                   6 Kyu

Mia  Röhrig                   6 Kyu

Tim Ewen                     Orange-Grün

Paul Günther                7 Kyu

Benjamin Bachmann    Gelb-Orange

Christoph Jonas           8 Kyu

Finn Schulz                    9 Kyu

 

Die Leistungen waren durchweg gut. Herzlichen Glückwunsch.

Bild mit Leo (Prüfer) und Beisitzer Christian Juchem

20.11.2016

Nikolaus Turnier

Unser Dojo-Nikolaus Turnier findet am 03.12.2016 in der MZH Göttschied statt. Ich bitte um Anmeldung! Ausschreibung bzw. Info links unter "Aktuelles und Termine"

 

Leo, 14.11.2016

Jubiläumslehrgang 30 Jahre SKD Göttschied

Na das war doch wohl ein toller Lehrgang mit unserem Landestrainer Marcus Gutzmer. Fast 100 Teilnehmer fanden den Weg in die Mehrzweckhalle. Marcus hat viel Basics gemacht, was aber ansprechend dargeboten jeden mitgerissen hat. 11 Karate Ka machten anschließend bei Marcus Gutzmer und Marco Müller (KSV Trier) die Dan-Prüfung. Zwei Karate Ka aus Koblenz hatten zuvor noch bei Leo Kyu-Prüfung erfolgreich absolviert. Die tolle Beteiligung macht mich besonders stolz, da in Mainz, Frankenthal, Speyer und Daun ebenfalls Lehrgänge waren, die bei Weitem nicht so gut besucht waren. Vielen Dank an alle Helfer, Salat-Macher, Kuchenbäcker und alle, die mit angepackt haben. Und natürlich die Teilnehmer, insbesondere unsere eigenen, denn für die machen wir das ja!

 

Leo, 14.11.2016

Erstes Turnier nach Verletzungspause von Marie Klostermann erfolgreich

Letzte Woche war Marie auf dem Shitoryu Cup in Beilstein in Baden Württemberg. Das war seit April nach der Verletzungspause ihr erstes Turnier. Vor diesem Hintergrund war Marie und Bertreuerin (und Mama) Nicole doch zufrieden mit einem Platz 5 im Einzel und Platz 2 im Team. Den ersten Kampf hat Marie dominiert und klar gewonnen.  Im nächsten Kampf hat sie gegen eine Bundenskaderathletin knapp mit 0 : 1 verloren und kam in die Trostrunde. Dort traf Sie wieder auf die Gegenerin vom ersten Kampf, dieses Mal hatte die aber die Nase vorn. Im Team siegte Marie im Endkampf. Das Team, welches für Budokan Kaiserslautern startete, kam trotzdem nur auf Platz 2, da die beiden anderen Mädels ihre Kämpfe nicht für sich entscheiden konnten.

 

Leo 05.11.2016

Bitte beachten!

Liebe Eltern,

 

ich hatte ja im Training bereits angedeutet, dass es nicht weiter möglich ist, dass Eltern während des Trainings zuschauen. Wir haben wieder eine neue, große Kindergruppe, dann können wir die Geräuschkulisse nicht noch von den Zuschauerbänken erhöhen. Lediglich bei neuen Anfängerkursen dürfen die Eltern während der ersten aktiven Trainingseinheit mit hinein. Die Möglichkeit des Zuschauens für Interessenten ist auf Anfrage weiterhin möglich.

Liebe Eltern oder Angehörige, ich bitte um Verständnis, ich kann nicht die Kinder zur Ruhe ermahnen und aussen wird geplappert. Bringt Euch etwas zu lesen mit oder nutzt die Zeit zum Einkauf. Die Kinder sollen Ihre Kleider in die Sporttasche stecken und mit in die Halle nehmen, so sind die Bänke in den Umkleiden frei und können genutzt werden. Nach dem Training können die Kids selbstverständlich in der halle abgeholt werden und ich und die anderen Trainer stehen für Fragen zur Verfügung.

 

Danke

 

Leo. 09.01.2016