Achtung: Heute noch kein Training !!!(06.08.2018)

Wegen der Einschulungsfeier der i - Dötzchen findet heute noch kein Training statt (06.08.2018)

Das Training beginnt am Mittwoch (Struth) bzw Freitag (Göttschied)

Consterdine und Abernethy in Stuttgart

Zu einem ganz besonderen Ereignis hatte das Uni Karate Dojo in Stuttgart im Juni geladen. Peter Consterdine und Iain Abernethy von der WCA waren zu Gast und hielten ein Seminar der Extraklasse. Peter legte besonderen Wert auf das ABC des Karate. So zeigte er den Double-Hip, den er von seinem Lehrer Kimura gelernt hatte. Außerdem stellte er den Kick-Shock zum Abstoßen vor einer Technik und beim Übergang zu einer Folgetechnik vor. Die dynamischen Übungen dazu basieren auf Erkenntnissen aus vielen Sportarten, was Peter anschaulich demonstrierte. So sollten wir einstudieren, wie man am besten die Körpermasse in Tritte und Schläge einbringt, damit diese effizient, stark und wirksam sind. Zu diesen Ausführungen über Bewegungsdynamik brachte Peter auch immer wieder Beispiele zur Taktik in Selbstverteidigung und Kampf, die mit den Bewegungsgrundlagen verknüpft sind. Iain ergänzte hervorragend mit praktischen Karatedrills und Anwendungen, die wir mit Partner und Pratzen üben konnten. Selbstverständlich ist Fitness bei jemandem wie Peter Consterdine ganz großgeschrieben und so waren auch ein paar sehr anstrengende Ausdauer- und Schlagübungen im Programm. Man weiß nie, ob solch ein Seminar in Zukunft wieder stattfinden kann. So entstand auch der Eindruck, dass Peter und Iain ganz bewusst eine sehr umfassende Themenwahl getroffen hatten, um möglichst viel der Essenz der WCA Philosophie an den Mann oder die Frau zu bringen. Peter gab uns auch explizit mit auf den Weg, dass Selbstverteidigung ein sehr enggefasster Bereich ist, dass wir aber unsere Kampfkunstkiste füllen und üben sollen, was für uns wichtig ist. Es liegt ihm viel daran, dass man sich in der Kampfkunst entfalten kann und das, was seine Kunst ausmacht studiert und kultiviert. Man sollte sich nicht von Sachzwängen wie zum Beispiel nur bestimmten Techniken in Wettbewerb und Selbstverteidigung einengen lassen – schon gar nicht von politischen Interessen. Man sollte aber stets wissen, was und wofür man trainiert. Sehr zufrieden mit dem Gelernten und den vielen Anregungen und Eindrücken konnten wir uns nach zwei anstrengenden Tagen wieder auf die Heimreise machen. Das UKD Stuttgart hat in bewährter Weise ein schönes Wochenende gestaltet und mit seinem Sommerfest am Samstag einen passenden Rahmen für ein entspanntes Miteinander der Kampfkunstgemeinde gesorgt. Dafür ein Dankeschön an alle Helfer und Organisatoren. Jens und mir kam die besondere Ehre zu, Peter Consterdine zu betreuen. Da wir im gleichen Hotel untergebracht waren und den Fahrdienst übernehmen, hatten wir die Gelegenheit beim Frühstück oder abends in der Bar exklusive Gespräche mit ihm zu führen. So konnten wir die ohnehin schon bestehende Verbindung noch weiter vertiefen.

Carsten

28.06.2018

Karatewochenende an Pfingsten

Über Pfingsten machte ich mich zu einem Besuch bei Axel und Anke auf. Dabei nutzte Axel die Gelegenheit, mich eine Trainingseinheit seiner Freitagsgruppe übernehmen zu lassen. Wir übten Randori Formen mit einfachen Techniken basierend auf Rory Millers One Step Konzept und ein paar meiner Interpretationen dazu. Abschließend führte ich das zu einem Standarddrill, den ich gerne zu Hause im Dojo trainiere. Da wir genügend Zeit eingeplant hatten, zeigte Axel die Bo-Kata Matzukaze Nokon, die wir mit der Gruppe einübten. Alle hatten viel Spaß und waren mit Feuereifer bei dem anspruchsvollen Programm dabei. Über Pfingsten übten wir im kleinen Kreis noch etwas mit den Kurzstöcken. Daneben ließen wir es uns auch beim Grillen und Whisky Tasting gut gehen. Wir hatten also eine schöne Zeit und konnten auch wieder einen fruchtbaren Kampfkunstaustausch pflegen.

Carsten

28.06.2018

Erinnerung: Die Jahresmarken sind da !

Die Jahresmarken sind ab sofort bei Leo erhältlich:18 € bis 14 Jahre und 24 € ab 15 Jahre. Bitte Geld und Pass mitbringen. Ohne JSM; keine Prüfung etc.!!

Marie coacht Alex, Mia und Louisa zu Siegern!!

Wenn man Dojo-Leiter ist, freut man sich, dass auch Dinge laufen, ohne dass man dabei ist. Stolz wie Bolle war ich, als ich per Whatsapp die Nachricht von den Ergebnissen des Seat Cup, einem Junior Turnier in Saarwellingen, erhielt. Betreut von Nicole Klostermann und gecoacht von Marie Klostermann erreichte unsere Truppe super Ergebnisse. Marie darf besonders stolz sein. Ohne die Bürde, selbst auf die Matte zu müssen, verfolgte sie wie Alex Röhrig, Mia Röhrig und Louisa Paulus das bei ihr Trainierte auf der Tatami umsetzten. Besser konnte es kaum laufen. Mia hatte wenig Konkurrenz und siegte deutlich im Endkampf mit 4 : 1. Alex, der Tiger mit den großen Kämpferherz hatte es wie immer mit größeren Exemplaren seiner Gattung zu tun. Das hielt ihn  nicht ab, immer anzugreifen. Quasi mit dem Schlußgong holte er den Punkt zum Sieg. Für Louisa war es der erste Wettkampf. In der Kata lief es nicht so gut, aber Schwamm drüber, das hatte sie auch nicht so intensiv geübt. Das Kumite durfte Sie noch nicht mitmachen, aber beim Kumite am Ball trumpfte sie auf. Ein über die andere Konkurrentin besiegte sie bis zum Finale, wo sich sich trotz tollem Engagement geschlagen geben mußte. Aber beim ersten Turnier eine Vize-Titel - Wer schafft das?? Respekt und Hochachtung vor Marie und ihrem tollen Team!

 

Leo, Mai 2018

Laufen: Norbert und Leo dominieren die M55

Erfolgreiche Läufer waren auch in dieser Saison Norbert Mossmann und Leo Stibitz. Bei der OIE Crosslaufserie holte Norbert Platz 1 und Leo Platz 2 der M55. Beim Läufernachmittag des LAZ Birkenfeld holte Leo den Sieg in der Altersklasse über 600 und 3000 Meter. Bei den Kreismeisterschaften führte Leo lange über die 5000 Meter, mußte sich aber im Schlusssprint noch einem stärkeren Konkurenten (Frank Kube-Respekt!) geschlagen geben. Trotzdem zufrieden, weil Leo über eine Minute schneller war als in 2017! Beide Läufer lieferten sich ein tolles Rennen und stachelten sich zu Bestzeiten an. Beim Vatertagslauf in Rhaunen siegte Leo souverän in der Altersklasse M55 und war über 5 Minuten (!) schneller als der Zweite. Auch Gesamtrang 7 spricht für sich.

So kann es weitergehen!

 

Leo Mai 2018

Erfolgreiche Prüfungspremiere

Die Prüfungspremiere erfolgreich gestalteten Ben Tasch und Leopold Roth. Bei ihrer ersten Prüfung zeigten sie trotz anfänglicher Nervosität das bei Diana erworbene Wissen. Derart gut vorbereitet konnte nichts mehr schiefgehen. Beide hatten auch nach den Training noch bei Diana geübt. Ebenso emsig war Greta Kiebisch. Für sie war es eine gelungene Generalprobe, die Prüfung folgt sobald die Stempelkarte voll ist.

 

Leo, Mai 2018